Der 2. Tag der Rückreise

Castro Marim – Ayamonte – Sevilla – Malaga

Recht früh am Morgen hatte ich Portugal verlassen, das Video von der Brückenüberfahrt kennt Ihr ja schon – So hatte ich mir Andalusien nicht vorgestellt…über lange Strecken fährt man nur an Folienhäusern vorbei…

Die Agrarindustrie Spaniens lässt grüßen.
Mehr dazu noch in späteren Beiträgen

Erst einmal aber war die weitere Fahrt mit dem Tagesziel Malaga recht unspektakulär.
Direkt am Ende der Puente Internacional del Guadiana beginnt die spanische A49, der bin ich über Lepe und Huelva bis nach Sevilla gefolgt.
Und Sevilla war für mich eine große Überraschung. Nein ich wusste nicht wie groß Sevilla ist…

Einen guten Überblick gibt dieses Video, aufgezeichnet von meiner Cockpitcam

Dann kam die Brücke…ein Horror für mich – das Video ist in dem verlinkten Beitrag.
Der Weg in Richtung Malaga führte weiter in und durch die Berge, auch hier gab es einige starke Eindrücke über die Geografie Spaniens.
Leider war es wieder einmal so, die spannendsten Eindrücke gingen verloren weil ich während der Fahrt die Cockpitcamera nur schlecht einschalten kann.
Aber dennoch hab ich zwei Videos machen können…

Dieser Beitrag soll dann enden mit der Einfahrt nach Malaga…

Es war ein anstrengender und sehr erlebnisreicher Tag. An Wegstrecke lagen 404 Kilometer hinter Lotte und mir…
Aber es werden wohl noch einige weitere sehr interessante gefahrenen Kilometer folgen…:-)
Natürlich nehme ich Euch dabei wieder mit.

 

 

Kategorien Portugalreise 2017/18 Reiserouten

über

Seit 2014 lebe ich in und mit meiner alten Lotte, einem Wohnmobil aus dem Jahr 1990. Unterwegs sind wir in Deutschland, Polen, Tschechien, Dänemark, den BeNeLux-Ländern, Frankreich, Spanien und Portugal. Mag sein Ihr trefft uns mal...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.